Sci-Fi Bücher

Hier können andere Themen angesprochen werden, abseits vom Spielen und Malen Hobby.
Antworten
Benutzeravatar
Ketzer
Grim-Dark-Future-Boy
Beiträge: 1147
Registriert: Fr Jun 11, 2004 9:39 pm
Wohnort: 127.0.0.1
Kontaktdaten:

Sci-Fi Bücher

Beitrag von Ketzer » Do Jan 10, 2013 11:31 am

Tach zusammen,
seit den glückseeligen Zeiten in denen es noch eine Buchhandlung im schwarzen Kloster gab, habe ich ein großes Problem: mein bis dato stetige Versorgung mit Sci-Fi Büchern verebbte.
Talia und Rombach sind leider keine ernstzunehmenden Alternativen, da mein eigenes Bücherregal mit Sci-Fi Litaratur deutlich größer ist als das was die beiden anbieten.
In meiner Verzweiflung griff ich auf Kindle und den Apple Bookstore zurück.
Da gibts ne große Auswahl - und damit stehe ich wieder vor einem Problem. Die Auswahl ist ZU groß. Ich verliere da einfach den Überblick.
Gerade bei Amazon/Kindle wird man regelrecht mit Büchern überflutet, die kein Lektor jemals zugelassen hätte. Klar - da mag es auch Perlen geben - ABER MAN FINDET SIE NICHT!!!
Klassiker wie "Ender's Spiel", "Foundation Saga" oder ähnliches hab ich zum Großteil eh schon alles gelesen.

Wie sieht es bei euch aus?

Ich steh ja auf Space Operas.
Peter F. Hamiltons Commonwealth Saga hab ich genossen.
Military Sci-Fi wie Blackcollar, die Honor-Harrington Reihe, John Ringos "Invasion"-Serie habe ich aufgegeben.
Allgemein habe ich gerade keine Lust zu so Endlosen Serien wie eben Honor Harrington oder auch Das Lied von Eis und Feuer (auch wenn das echt verdammt gut ist)

Habt ihr aktuelle Tips rund ums Thema Sci-Fi-Bücher?
Ein kleiner Blog von mir über das Warhammer Hobby, den ich unregelmäßig update: Des Ketzers Blog

There is no 'overkill'. There is only 'open fire' and 'I need to reload'
Sworddancer hat geschrieben:"Würfelgott" Ketzer

tomtom29
Kann selber Malen
Beiträge: 168
Registriert: Di Aug 21, 2012 4:48 pm

Re: Sci-Fi Bücher

Beitrag von tomtom29 » Fr Jan 11, 2013 8:21 am

Die im Warhammer-Universum spielende Serie Gaunts Geister von Dan Abnett sind sehr gut. Habe Die alle verschlungen! Dan Abnett schreibt wirklich sehr sehr gut.
In der Gallerie gibts ab sofort Bilder meiner Figuren!

Benutzeravatar
Vulkan
Läßt Nurgle Toiletten putzen
Beiträge: 1471
Registriert: Di Apr 17, 2012 10:58 am

Re: Sci-Fi Bücher

Beitrag von Vulkan » Fr Jan 11, 2013 3:51 pm

Naja ich find die 40k Romane jetzt nicht so geil, aber Starship Troopers von Robert A. Heinlein ist wirklich supergeil (liegt auch vllt daran dass ich erst Starship Troopers und dann Feuerechse von Dan Abnett gelesen hab und das einfach literarisch gesehen ein riiiiiiesen Unterschied ist .D)
ALEA IACTA EST

Benutzeravatar
Ketzer
Grim-Dark-Future-Boy
Beiträge: 1147
Registriert: Fr Jun 11, 2004 9:39 pm
Wohnort: 127.0.0.1
Kontaktdaten:

Re: Sci-Fi Bücher

Beitrag von Ketzer » Fr Jan 11, 2013 4:17 pm

Heinleins starship troopers kenn ich. Nicht nur die filme. Die sind zwar auch geil - der erste zumindest, danach wurde es lächerlich- haben aber mit dem Buch nicht viel zu tun.
Tatsächlich gibts noch n paar Bücher aus der horus haresy reihe die ich bei Gelegenheit mal lesen will.
Aber das ist leider wieder alles eher in der Military science fiction. Und auf die hab ich grad nicht sooooo bock
Ein kleiner Blog von mir über das Warhammer Hobby, den ich unregelmäßig update: Des Ketzers Blog

There is no 'overkill'. There is only 'open fire' and 'I need to reload'
Sworddancer hat geschrieben:"Würfelgott" Ketzer

Benutzeravatar
Ketzer
Grim-Dark-Future-Boy
Beiträge: 1147
Registriert: Fr Jun 11, 2004 9:39 pm
Wohnort: 127.0.0.1
Kontaktdaten:

Re: Sci-Fi Bücher

Beitrag von Ketzer » So Jan 13, 2013 10:20 pm

Von Starshiptroopers bin ich jetzt auf "Metro 2033" gekommen. Von Dystopie zu Dystopie quasi...
interessantes Setting - und Osteuropäer scheinen eh nen hang zu guter Sci-Fi zu haben.
Ein kleiner Blog von mir über das Warhammer Hobby, den ich unregelmäßig update: Des Ketzers Blog

There is no 'overkill'. There is only 'open fire' and 'I need to reload'
Sworddancer hat geschrieben:"Würfelgott" Ketzer

Sworddancer
Spricht mit seinen Modellen
Beiträge: 287
Registriert: Mi Sep 02, 2009 9:51 pm

Re: Sci-Fi Bücher

Beitrag von Sworddancer » Mo Jan 14, 2013 12:28 pm

Ich habe zwar keine Empfehlung für dich da ich Fantasy lese, habe aber das selbe Problem wie du.

Ich gehe die Leserlisten auf Amazon durch. Suche nen Titel den ich gut fand und schau was andere für Listen erstellt haben. Was haben sie in den Listen, was davon kenne ich schon (und finde es ebenfalls gut) und was kenne ich noch nicht. Dann lese ich die (Negativ)Kritiken aller anderen Amazonnutzer und dann schreib ich es mir auf meine Wunschliste.

Habe so eine DinA4 Seite vollbekommen mit Zyklen/sagen die ich noch nicht kenne, aber in meinem Interessengebiet liegen könnten.
Dann wird der erste Band gekauft/bestellt (beim Buchhändler um die Ecke), gelesen und daraufhin entschieden ob weitergelesen wird oder nicht.


Das ist (leider) meine Art mit dem fehlenden qualifizierten Buchhändler unseres Vertrauens den wir alle vermissen :cry:
Ich fürchte unsere Fehler mehr, als die Pläne des Feindes!

Benutzeravatar
Locke
Hält Ulthuan für eine Urlaubsinsel
Beiträge: 636
Registriert: Fr Okt 13, 2006 6:13 pm
Wohnort: Freiburg

Re: Sci-Fi Bücher

Beitrag von Locke » Mo Jan 14, 2013 3:29 pm

Ich schaue gerade in mein Bücheregal und merke das meine Si Fi Auswahl sehr beschränkt ist. Undbedingt emphlen kann ich nur Dan Simmons als Autor . Wobei Hyperion wohl allgemein bekannt ist. Sehr gut finde ich auch seine Bücher Ilum und Olympos. Wobei ich alle Büch die ich von ihm gelesen habe gut fand ;)

Bei Fantay kann ich Joe Abercrombie `s Kriegklingen und die folge Romane oder Mark Lawrence´s Prinz der Dunkelheit emphehlen.
Es gibt nur eines das schlimmer ist als ein Sieg und das ist die Niederlage .

Sworddancer
Spricht mit seinen Modellen
Beiträge: 287
Registriert: Mi Sep 02, 2009 9:51 pm

Re: Sci-Fi Bücher

Beitrag von Sworddancer » Mo Jan 14, 2013 4:38 pm

Locke hat geschrieben: Bei Fantay kann ich Joe Abercrombie `s Kriegklingen und die folge Romane
schon gelesen waren gut ja^^
Locke hat geschrieben: oder Mark Lawrence´s Prinz der Dunkelheit emphehlen.
notiert^^


und es ging um Rolf ;) Ich komme zurecht
Ich fürchte unsere Fehler mehr, als die Pläne des Feindes!

Benutzeravatar
Ketzer
Grim-Dark-Future-Boy
Beiträge: 1147
Registriert: Fr Jun 11, 2004 9:39 pm
Wohnort: 127.0.0.1
Kontaktdaten:

Re: Sci-Fi Bücher

Beitrag von Ketzer » Di Jun 18, 2013 10:58 am

Ich weiß nicht ob ihr es schon wusstet, aber derzeit werden die Romane um Ender neu aufgelegt - auch für Kindle.
Ender's Game ist bereits draußen, die anderen Romane werden folgen.

Ist ne komplette neuübersetzung, die sich nicht mehr ganz so holprig liest wie vor 15 (?) jahren.
Das ganze ist zwar ein jugendbuch, aber ich mag es... (vllt. auch aus nostalgie... ;) )
Ein kleiner Blog von mir über das Warhammer Hobby, den ich unregelmäßig update: Des Ketzers Blog

There is no 'overkill'. There is only 'open fire' and 'I need to reload'
Sworddancer hat geschrieben:"Würfelgott" Ketzer

Benutzeravatar
Nemesis
Rollenspiel süchtig
Beiträge: 563
Registriert: So Mär 29, 2009 2:48 pm
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Sci-Fi Bücher

Beitrag von Nemesis » Di Jun 18, 2013 12:01 pm

"Metro 2033" hat bereits 2 PC-Spiele bekommen...

ich muss sagen, bei sci-fi bin ich anhänger der alter schule: philip k. dick, isaac asimov, stanislaw lem und arthur c. clarke

fantasy... seit dem ich vor über 10 jahren die "das lied von eis und feuer" - reihe gelesen habe (und noch tue, der alte mann ist ja fleißig.. ach ja das ist "game of thrones", für die nur-serie-schauer^^) tue ich mich wahnsinnig schwer mit anderer fantasy. habe mal versucht salvatore zu lesen, aber sein schreibstil erinnerte mich an die 2. klasse... george r.r. martin und john r.r. tolkien (ich muss mir auch zwei "R" namen zulegen^^) sind doch die besten. die wächter-reihe von sergei lukjanenko ist auch gut, allerdings würde ich sie nicht direkt als fantasy einordnen... auch egal.

ach ja und die illuminatus! - trilogie.. aber das ist eine bunte mischung aus allem, inklusive einer ordentlichen portion mindfuck! (<-- übrigens stammt der begriff aus diesen büchern!)
The only way is all the way...

Benutzeravatar
Ketzer
Grim-Dark-Future-Boy
Beiträge: 1147
Registriert: Fr Jun 11, 2004 9:39 pm
Wohnort: 127.0.0.1
Kontaktdaten:

Re: Sci-Fi Bücher

Beitrag von Ketzer » Mi Jun 19, 2013 9:32 am

Ja Metro 2033 war auch ein gutes Buch.
Leider erst zum Ende hin - ich musste mich erstmal ein bisschen in die Welt einfinden.
Es gibt auch mehrere Fortsetzungen, an die ich mich aber im Moment noch nicht rantraue.

dick, asimov, lem und clarke haben einen großen nachteil:
Sie sind tot und schreiben (zumindest in dieser Daseinsebene) nichts neues mehr. (wie auch der kürzlich verstorbene Iain Banks...)

Sehr schade um diese Visionäre...
In die "song of ice and fire" bücher hab ich immer wieder mal reingeschaut... sie sind echt toll, aber ... ja... fantasy.

Zur Zeit hab ich mit "Inferno" den neusten Roman von Dan Brown am Wickel - die Geschichten um Robert Langdon sind zwar arg konstruiert, aber das erste Buch (Sakrileg) war echt gut. leider ließ die qualität danach zunehmen ab. Ich gebe ihm eine letzte Chance - bisher kann ich aber nix dazu sagen. ;)

Und den Begriff "Mindfuck" kenn ich seit der Ersten Folge von Lost... :D
Ein kleiner Blog von mir über das Warhammer Hobby, den ich unregelmäßig update: Des Ketzers Blog

There is no 'overkill'. There is only 'open fire' and 'I need to reload'
Sworddancer hat geschrieben:"Würfelgott" Ketzer

Benutzeravatar
Nemesis
Rollenspiel süchtig
Beiträge: 563
Registriert: So Mär 29, 2009 2:48 pm
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Sci-Fi Bücher

Beitrag von Nemesis » Do Jun 20, 2013 1:59 pm

dan brown steht auf meiner persönlichen "zu verhauen" liste... der geht überhaupt nicht... und nun vergreift er sich auch noch an Dante!!! :evil:
The only way is all the way...

Scath
Wirft die Figur, nicht die Würfel
Beiträge: 5
Registriert: Mi Apr 03, 2013 11:21 am

Re: Sci-Fi Bücher

Beitrag von Scath » Mo Feb 03, 2014 10:47 am

[quote="Nemesis"]"

habe mal versucht salvatore zu lesen, aber sein schreibstil erinnerte mich an die 2. klasse...

[/quote]

2. Klasse bedeutet, dass es einfach geschrieben ist ... und genau das macht es auch aus ... das Geschriebene erleben zu können, ohne groß nachdenken zu müssen!

Ich mag Herr der Ringe und ich habe auch "Das Silmarillion" gelesen, aber bei beiden Büchern ist es mir nicht passiert,
dass ich abgetaucht und im Buch versunken bin ... die Geschichte erlebt habe, es plötzlich hell wurde und ich feststellen musste, dass ich die Nacht über
durchgelesen habe.

Die Bücher um Drizzt Do'Urden gehören meiner Meinung nach zu den Besten, die es im Fantasy Bereich gibt, denn sie erzählen weit mehr als eine Geschichte
und sie beinhalten weit mehr als nur ein simples Abenteuer eines bestimmten Charakters.

Benutzeravatar
Ketzer
Grim-Dark-Future-Boy
Beiträge: 1147
Registriert: Fr Jun 11, 2004 9:39 pm
Wohnort: 127.0.0.1
Kontaktdaten:

Re: Sci-Fi Bücher

Beitrag von Ketzer » Di Feb 04, 2014 10:57 am

Wenn ihr einen e-book reader habt (oder auch nur die Kindle App auf dem Handy/Tablet/was auch immer) dann schaut mal bei "Silo" rein.
Sehr kurz zum Inhalt:
Dystopie - Menschen leben in einem unterirdischen Silo - es gibt ein paar abgefahrene Wendungen
Stellenweise hatte ich das Gefühl, dass der Autor seine Figuren nicht sonderlich mag. Mehr kann ich nicht sagen ohne den einen oder anderen "What???" moment zu versauen.
Ich habs gern gelesen.
Ein kleiner Blog von mir über das Warhammer Hobby, den ich unregelmäßig update: Des Ketzers Blog

There is no 'overkill'. There is only 'open fire' and 'I need to reload'
Sworddancer hat geschrieben:"Würfelgott" Ketzer

Antworten